Geschichten von Inseln und Meer

Geschichten von Inseln und Meer

Magellan, sein Sklave Enrique und der Meuterer

von Inseln und Meer...Posted by jeevan 23 Apr, 2016 13:59

Wer war denn nun eigentlich der erste Weltumsegler? Der Name Magellan fällt in diesem Zusammenhang wohl jedem ein. Auch ich habe in der Schule gelernt, dass es Ferdinand Magellan gewesen sei, der als Erster die Welt umsegelt habe. Aber stimmt das? Und wenn ja: Er allein?

Als Magellan mit seiner Flotte in Spanien aufbrach, um die Welt zu umrunden, hatte er einen Sklaven dabei, den er auf einer früheren Reise gekauft hatte. Unstrittig ist, dass beide, Magellan und Enrique, im Jahr 1521 beim Versuch, im Auftrag des spanischen Königs die Welt zu umsegeln, die Philippinen erreichten und dort blieben - Magellan tot, wie Du in der Lapu-Lapu-Geschichte gesehen hast, und Enrique als freier Mann. Denn Magallan hatte verfügt, dass Enrique im Falle seines Todes unverzüglich freizulassen sei.

Da Enrique erstaunlicherweise die Sprache der Einheimischen verstand und seinem Herren Magellan als Übersetzer diente, vermuten einige Historiker, dass der Sklave ursprünglich von den Philippinen stammte und somit nun als erster die Welt umrundet hatte. Beweise für diese Theorie gibt es allerdings nicht, und Magellan selbst hatte immer behauptet, dass der Sklave aus der malayischen Stadt Malakka stamme. In diesem Fall würden Enrique einige Seemeilen zur Umrundung der Welt fehlen.

Magellan selbst, vermuten allerdings ebenfalls einige Historiker, habe bereits im Jahr 1511 an einer portugisischen Expedition teilgenommen, die eben von Malakka aus die Inseln der Banda-Gruppe erreichte. Diese winzigen Eilande liegen östlich der heutigen Philippinen - und so wäre nun doch Magellan wieder der Erste, der die Welt einmal komplett umrundet hätte. Allerdings: ob Magellan tatsächlich Teilnehmer an der Banda-Expediton war ist keineswegs sicher. Falls nicht würden auch ihm letztlich einige Seemeilen zur Umrundung der Erde fehlen. Denn dann wäre - wie auch bei Enrique - Malakka der bis dahin östlichste Punkt, den Magellan erreicht hätte.

Streng genommen steht ohnehin keinem von beiden der Ruhm zu, als erster nach einer Weltumsegelung direkt zu ihrem Ausgangshafen zurückgekehrt zu sein. Das schafften nur achtzehn Seeleute aus Magellans Expedition - sie erreichten mit dem letzten verbliebenen Schiff, der "Victoria", nach fast drei Jahren den spanischen Hafen von Sanlúcar de Barrameda, in dem ihre Reise begonnen hatte. Das zweite Schiff, das die Philippinen noch verlassen hatte, wurde später von den Portugiesen gekapert und kam nie nach Spanien zurück. Sind also der Kapitän der "Victoria" und seine 17 Begleiter, deren Namen niemand kennt, die ersten Weltumsegler?

Der spanische Baske Juan Sebastián de Elcano hatte die Expedition als Steuermann auf der "Concepción" begonnen. In Südamerika hatte er sich an einer Meuterei gegen Magellan beteiligt, war von diesem jedoch vor der Exekution begnadigt worden. Nach Magellans gewaltsamen Tod vor der philippinischen Insel Mactan wurde er von der Mannschaft der "Victoria" zu deren Kapitän gewählt und übernahm das Kommando über die Expedition. Nach der Heimkehr der "Victoria" wurde Juan Sebastián de Elcano von Kaiser Karl V. gebührend empfangen: er wurde in den Ritterstand erhoben und bekam außerdem ein Wappen verliehen, das unter anderem die Weltkugel mit der lateinischen Inschrift "Primus circum dedisti me" (Als erster hast du mich umfahren) enthält.

Die Reise der "Victoria" um die Welt hatte übrigens zwei Jahre, elf Monate und zwei Wochen gedauert, Magellans Expedition war mit 237 Männern gestartet, von denen 18 zurückkehrten.

Heute kennt man Magellan, Kolumbus natürlich, sogar Americo Vespucci, nach dem Amerika benannt wurde, und vielleicht auch noch James Cook. Aber wer kennt schon Juan Sebastián de Elcano? Du kennst ihn jetzt.



  • Comments(0)//rexrugiablog.jaribel.de/#post10