Geschichten von Inseln und Meer

Geschichten von Inseln und Meer

Fürst Jaromar I.

von Inseln und Meer...Posted by jeevan 31 Mar, 2016 15:12

Rügen ist offenbar so schön, dass es jeder haben wollte: Schweden und Dänen, Russen, Sachsen, pommersche und mecklenburgische Herzöge führten Kriege um die Insel, die strategisch wichtig war, um Einfluss und Macht im Ostseeraum auszubauen.

Im Jahre 1168 war es dem dänischen König Waldemar I. gemeinsam mit seinen pommerschen Verbündeten gelungen, die seit rund 500 Jahren auf der Insel herrschenden Ranen zu unterwerfen. Er zwang sie, die Bilder ihrer alten, heidnischen Götter zu zerstören und sich zum Christentum zu bekennen. Zudem waren sie gezwungen, die weiteren Kriegszüge der Dänen zu unterstützen. Die Ranenfürsten Tetzlaw und Jaromar, zwei Brüder, die ihre letzte Burg in der Nähe der heutigen Ortschaft Garz kampflos übergaben und die Lehensherrschaft der Dänen anerkannten, durften im Gegenzug ihre eingeschränkte Herrschaft über Rügen behalten. Was übrigens dazu führte, dass sich die nun leer ausgegangenen pommerschen Herzöge gegen die Dänen wandten - und von deren neuen Verbündeten Tetzlaw und Jaromar geschlagen wurden, die zusätzlich zu Rügen nun sogar über Ländereien auf dem Festland verfügten.

Nachdem sich Tetzlaws Spur im Jahre 1170 verliert - möglicherweise starb er an einer Krankheit, seinen Tod in einer Schlacht hätten historische Quellen vermutlich vermerkt - war Jaromar nun der einzige Fürst auf Rügen - aber eben nicht König, sondern als Vasall der dänischen Krone verpflichtet. Seinen Machtanspruch rechtfertigte er, der zum Christentum übergetreten war, mit dem "Gottesgnadentum", das besagt, dass jeder Herrscher von Gott selbst (von Gottes Gnaden) eingesetzt wurde. Wer sich ihm entgegenstelle stelle sich auch gegen Gott und werde dafür nicht nur im Diesseits, sondern auch im Jenseits zur Verantwortung gezogen. Die ewige Hölle als Konsequenz für Widerstand - im frühen Mittelalter ein schier unschlagbares Argument, das Jaromars Macht als Fürst unantastbar machte.

Folgerichtig liess Jaromar die ersten christlichen Kirchen und Klöster auf Rügen errichten. Eher ungewollt leitete er damit den Untergang der Ranen ein, denn die damit einziehenden Mönche begannen, das Land zu erschliessen, die Wälder zu roden und Bauern - vor allem aus deutschsprachigen Gebieten wie dem heutigen Niedersachsen, Westfalen und der Altmark (jetzt Teil von Sachsen-Anhalt) anzusiedeln. Diese Gebiete gehörten zum Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. Das war zwar kein einheitlicher Staat, es bestand aus vielen kleinen Königreichen und Fürstentümern, war aber schon seit rund 400 Jahren christianisiert. Schon bald stellten diese deutschen, christlichen Siedler den grösseren und vor allem auch kulturell bestimmenden Bevölkerungsteil. Die slawischen Ranen verschwanden nach und nach und wurden - auch durch Verheiratungen - schliesslich von den neuen Bewohnern assimiliert. Ihre Kultur, ihre Sprache, ihr heidnischer Glaube und ihre Bräuche verschwanden innerhalb weniger Genertionen. Lediglich ein paar Reste zerfallener Burgmauern und der Name Jaromars, der für die Christianisierung Rügens steht, blieben.

Die erste Backsteinkirche, die Marienkirche in Bergen, wurde 1193 geweiht. Jaromar hatte sie eigentlich als Pfalzkirche geplant, um seinen Herrschaftsanspruch als König von Rügen zu untermauern, musste sie aber auf Geheiss seiner dänischen Lehensherren dem gleichzeitig entstandenen benachbarten Kloster überlassen, von dem aus Nonnen für die Verbreitung des neuen Glaubens sorgten.

Solltest Du nach Bergen kommen - das ist ja vom RexRugia StrandResort auch nicht so weit weg - kannst Du Dir die Marienkirche heute noch ansehen. Sie ist das älteste Bauwerk der Insel. Auch wenn sie schon mehrfach umgebaut wurde, sind Teile der Mauern noch auf Jaromars Zeit zurückzuführen. Ihre Uhr auf der Nordseite des Turmes dürfte wohl die einzige sein, die 61 Minuten anzeigt - das ist aber schon wieder eine andere Geschichte.

Wenn nun aber Fürst Jaromar eben nur Fürst und nicht König von Rügen war, wer dann? Vielleicht bist Du ja König oder Königin von Rügen, wenigstens so lange Du im RexRugia StrandResort Urlaub machst. Denn Rex Rugia ist schliesslich nichts anderes als die lateinische Bezeichnung für den König von Rügen.







  • Comments(0)//rexrugiablog.jaribel.de/#post4